Ein Reise(ver)führer an die Küste Mecklenburg-Vorpommerns

WEIMAR. (fgw) Zum Profil des renommierten Gmeiner-Krimi-Verlages gehört noch eine ganz besondere Reihe, die mit dem literarischen Verbrechen aber gar nichts zu tun hat: Die Reihe „Lieblingsplätze zum Entdecken“, die interessante Landstriche oder Städte vorstellt und die auf eine ganz besondere Weise zum Reisen dorthin einlädt.


Der aus baltendeutschem Adel stammende, seit frühester Kindheit in Mecklenburg lebende Christoph von Fircks (geb. 1943),Absolvent der DDR-Bergakademie in Freiberg, hat nun innerhalb der o.g. Reihe den Band „Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern" vorgelegt. Hierin stellt er seine dort gelegenen 88 Lieblingsplätze vor.

 

Jeder dieser Plätze wird auf zwei Seiten vorgestellt: links ein großes Foto, versehen mit den Kontaktdaten der jeweiligen Sehenswürdigkeit, rechts ein knapper, aber dennoch anregend-informativer Text. Dazu immer noch als ein „Plus" der „Fingerzeig" auf eine andere nahe Attraktion.

 

Der Rezensent, der selbst aus Mecklenburg stammt und als Kind/Jugendlicher viel Zeit an der Ostseeküste verbrachte, hat diesen Band natürlich mit besonderem Interesse „verschlungen". Dabei kamen eigene Erinnerungen hoch, aber auch andere Sichten auf Landschaft und Geschichte.

 

Aber Bücher wie die der „Lieblingsplätze"-Reihe sind nun mal sehr subjektiv, denn der jeweilige Autor stellt ja hier allein seine ureigenen Ziele, Sichten, Erlebnisse und Erfahrungen vor.

 

Von Fircks' 88 Lieblingsplätzen zwischen Travemünde im Westen und Altwarp im Osten sollen hier nur einige erwähnt werden. Anderes würde den Rahmen einer Besprechung sprengen.

 

Als Platz in Boltenhagen erwähnt Fircks u.a. die Villa Seebach: „Frischer Ostseefisch, in Butter gebraten, oder Mecklenburger Pflaumenbraten regen schon beim bloßen Lesen der Speisekarte den Appetit an." - Oh, ja, da kann aus eigener Erinnerung nur zugestimmt werden! Kulinarisches wird auch andernorts angezeigt, so die „hausgemachten XXL-Tortenstücke" im SaBö-Hof Café in Nantrow oder die geräucherten Fischdelikatessen in Freest.

 

Weitere (wirklich empfehlenswerte Plätze) sind das Kreisagrarmuseum in Dorf Mecklenburg, die Gedenkstätte für den Troja-Ausgräber Heinrich Schliemann in Neubukow und das Museum für den Flugpionier Otto Lilienthal in Anklam, ferner die Rostocker Kunsthalle, das Kunstmuseum in Ahrenshoop und das Caspar-David-Friedrich-Zentrum in Greifswald, die Bernstein-Schmuckmanufaktur in Ribnitz-Damgarten, der Rostocker Zoo und das Ozeaneum in Stralsund oder das Erdölmuseum (!) in Reinkenhagen.

 

Vorgestellt werden nicht minder architektonische Sehenswürdigkeiten wie der Alte Markt und das bemerkenswerte Rathaus in Stralsund, die teils sehr feudalen Seebad-Bauten in Kühlungsborn und besonders in Heiligendamm oder Leuchtturm und Flaniermeile in Rostock-Warnemünde. Nicht fehlen darf die Schmalspur-Bäderbahn „Molli" zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn.

 

Was leider doch unangenehm auffällt, ist, daß zwar die Insel Poel vorkommt, nicht aber die Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom.

 

Ein weiteres „leider": Restaurant- und Hotelempfehlungen richten sich zu oft nur an potentielle Besucher aus den Kreisen der „Besserverdienenden". Was wohl damit korrespondiert, daß Fircks ein bißchen zu sehr in unkritischer Adels- und Gutherrenseligkeit vergangener Zeiten schwelgt und sich dazu noch übertrieben christlich gibt, wenn er wirklich im Übermaß Kirchen als DIE Sehenswürdigkeiten präsentiert. Dafür kommen dann bei ihm z.B. FKK-Plätze so gut wie nicht vor.

 

Ein kleines Plus aber nebenbei: Wismar und seine Umgebung werden recht umfangreich vorgestellt, was Freunden der ZDF-Vorabendserie „SoKo Wismar" sicherlich ein besonderes Schmeckerchen sein dürfte.

 

Aber wie schon oben gesagt: Es geht um ganz individuelle Lieblingsplätze und den ganz persönlichen Geschmack des Autors. Insofern ist dieser gediegen gemachte Band dennoch gut gelungen. Das Frühjahr steht bevor und wer aus dem Binnenland für das ganze Jahr 2018 für kürzere oder längere Zeit einen Erholungs- (und Bildungs-)Urlaub an der Ostseeküste planen sollte, der findet hier vielfältige Anregungen...

 

 

Siegfried R. Krebs

 

 

Christoph von Fircks: Lieblingsplätze zum Entdecken. Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern. 192 S. m. Abb. u. 2 Karten. Paperback. Gmeiner-Verlag. Meßkirch 2018. 15,00 Euro. ISBN 978-3-8392-2245-4

 



 
13.03.2018

Von: Siegfried R. Krebs
 
 
<- Zurück zu: Freigeist Weimar

Das könnte auch andere interessieren? Informieren Sie Ihre Freunde:

meinVZ