fowid über Atheisten, Agnostiker und „Götterlose“ weltweit

WEIMAR. (fowid/fgw) Auch wenn es methodisch und empirisch nicht einfach ist, die Größenordnungen von „Gottlosen“ oder „Nichtreligiösen“ in den Staaten der Welt zu erfassen, so gibt es doch ernstzunehmende und erfolgreiche Versuche dazu. Die Befunde sind eine Auswertung zahlreicher soziologischer Studien, die – insbesondere für Europa – die klare Tendenz zeigen, dass die überwiegend evangelischen Länder Europas, die positive Spitzenpositionen in Bezug auf soziale Befunde und Bildungsindikatoren haben, auch die Staaten mit den höchsten Anteilen an nicht-religiösen Menschen sind.


Phil Zuckermann, Professor für Soziologie und säkulare Studien am Pitzer College in Claremont (Kalifornien/USA) hat sich 2006 mit der Frage beschäftigt, wie viele Atheisten es weltweit gibt. In seinem 2007 veröffentlichten Beitrag „Atheism, contemporary numbers and patterns" schildert er eingangs die methodischen Probleme (der Zuverlässigkeit und Repräsentativität empirischer Umfragen), der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen (politische/kulturelle Umgebungen, die Atheisten diskriminieren und bedrohen), die Unklarheit des Begriffs sowie die Stigmatisierung des „Atheismus" (auch in westlichen Demokratien nennen sich viele Nicht-Religiöse auf keinen Fall „Atheisten"). In Norwegen sind es 41 Prozent der Bürger, die explizit nicht an einen Gott glauben, in Frankreich sind es 48 Prozent und 54 Prozent der Tschechen. Aber nur 10 Prozent, 19 Prozent und 20 Prozent dieser „Nicht-Religiösen" bezeichnen sich selber als Atheisten. Umfragen, wie die Gallup-Umfrage 2012, die nur nach „Atheisten" fragen, kommen zu entsprechenden Ergebnissen.

 

Trotz dieser Schwierigkeiten ist es möglich, so Zuckermann, realistische Schätzungen vorzunehmen. Er folgt dabei dem Worten von Robert Putnam: „Wir müssen mit den unvollkommenen Befunden leben, anstatt nur seine Mängel zu beklagen." Es folgt eine Auswertung zahlreicher soziologischer Studien, in denen die Bandbreite von Atheisten, Agnostikern und Personen, die nicht an einen personalen Gott glauben erfasst wurden. Diese Gruppe wird für die jeweiligen Länder in der Spannweite der Befunde dargestellt. In Ergänzung der Tabelle von Phil Zuckermann hat das Internetportal adherent.com die Prozentangaben zusätzlich mit der Anzahl der Personen ergänzt...

 

Mehr dazu auf der Webseite der Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland.

 

(CF/SRK)

 

Anmerkung des Freigeistes: Gerade die im Originalartikel geäußerten „Vermutungen" für die VR China und die DVR Korea - „Nordkorea" - sowie auch die für Kuba dürften weit unter den realen Zahlen liegen. Sie dürften eher den für Vietnam und Japan angegebenen Prozentzahlen entsprechen.

 

 

 



 
22.12.2016

Von: CF / SRK
 
 
<- Zurück zu: Freigeist Weimar

Das könnte auch andere interessieren? Informieren Sie Ihre Freunde:

meinVZ