fowid über Sterbehilfe und Organisationen in der Schweiz

WEIMAR. (fowid/fgw) In der Schweiz bestehen sechs Organisationen, die von Hilfesuchenden für eine Freitodbegleitung ansprechbar sind. Neben den bekannten Organisationen EXIT (Deutschsprachige Schweiz) und Dignitas sind es EXIT A.D.M.D. (in Genf für die französische Schweiz) Ex International, Life Circle/Eternal Spirit sowie Liberty Life im Kanton Tessin.


In den Kantonen der Schweiz ist die ärztliche Freitodbegleitung nicht strafbar. In Deutschland wird dafür gemeinhin der Begriff „Sterbehilfe" verwendet. Seit 1918 ist der begleitete Suizid in der Schweiz legalisiert. In Art. 115 des Schweizerischen Strafgesetzbuches heißt es dazu: „Verleitung und Beihilfe zum Selbstmord. Wer aus selbstsüchtigen Beweggründen jemanden zum Selbstmorde verleitet oder ihm dazu Hilfe leistet, wird, wenn der Selbstmord ausgeführt oder versucht wurde, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft."

 

Drei der Organisationen - die beiden EXIT-Verbände und Dignitas - sind weitestgehend transparent, die drei weiteren nicht.

 

EXIT (Deutsche Schweiz) Vereinigung für humanes Sterben: Im Frühling 1982 gegründet, hat die Vereinigung aktuell (seit April 2016) mehr als 100.00 Mitglieder in der deutschsprachigen Schweiz und im Tessin. In einer Selbstdarstellung „30 Jahre Exit" wird ausführlich die Gründungsgeschichte dargestellt.

 

EXIT A.D.M.D. (Romanische Schweiz): Zeitgleich, 1982, mit der Organisation in der Deutschen Schweiz gegründet, sind die Mitglieder ebenfalls nur Personen der Schweizer Wohnbevölkerung. Ende 2015 waren 22.214 Mitglieder.

 

Dignitas: Im Mai 1998 auf der Forch (bei Zürich) gegründet, mit einer deutschen Sektion (seit September 2005) in Hannover. Generalsekretär ist der Rechtsanwalt Ludwig A. Minelli. Ziel ist u. a. auch Menschen, die nicht in der Schweiz leben, eine Freitodbegleitung zu ermöglichen. Mitglieder (31.12.2015): 7.291 aus 91 Ländern.

 

Life Circle/Eternal Spirit wurde von der Ärztin Dr. Erika Preisig im Sommer 2011 gegründet, die zuvor als Konsiliarärztin bei Dignitas tätig war. Internationale Mitglieder.

 

Ex International wurde 1996 auf Anregung des Arztes Julius Hackethal durch den Schweizer Pastor Rolf Sigg gegründet, der zuvor EXIT mitbegründet hatte. Mitglieder vor allem aus Deutschland.

 

Die Associazione Liberty Life wurde im November 2015 gegründet und ist im Aufbau begriffen...

 

Mehr dazu gibt es auf der Webseite der Forschungsgruppe Weltanschauungen in Deutschland.

 

 

(SRK)

 



 
22.11.2016

Von: SRK
 
 
<- Zurück zu: Freigeist Weimar

Das könnte auch andere interessieren? Informieren Sie Ihre Freunde:

meinVZ