Schattenflammenstories mit Drachen, Kobolden und Vampiren

WEIMAR. (fgw) Der Drachenstern-Verlag, ein Imprint des Bookspot-Verlages, hat jetzt mit „Schattenflammen“ eine weitere Anthologie von Fantasy-Kurzgeschichten vorgelegt.


Dieser Band vereint Texte von von sieben weiblichen und sieben männlichen Autoren, geboren zwischen 1976 und 1994. Vier von ihnen stammen aus Österreich, eine aus der Schweiz, zwei sind ostdeutscher Herkunft, eine Autorin ist gebürtige Tschechin, sechs kommen aus westdeutschen Bundesländern.

 

Ihre bevorzugten „Protagonisten" sind Drachen, Kobolde und Vampire, vereinzelt ist auch die Rede von Elfen, Einhörnern und Formwandlern.

 

Der Rezensent gibt ehrlich zu, daß diese Geschichten „nicht sein Fall" sind. Dennoch kann und will er nach der Lektüre allen diesen Story-Erzählern dieses bescheinigen: Sie verfügen über erzählerisches Talent gepaart mit kreativer Phantasie-Begabung.

 

Freudig schmunzeln mußte der Rezensent allerdings bei einer köstlichen Liebesgeschichte, wo ewige Liebe angestrebt wird: „Lippen rot wie Blut" - geschrieben von Erik Huyoff, geb. 1988 in Rathenow (Brandenburg).

 

 

Siegfried R. Krebs

 

 

Petra Mattfeldt & Burkhard P. Bierschenck (Hrsg.): Schattenflammen. Fantasy-Stories. 176 S. Drachenstern-Verlag. Planegg 2018. 9,99 Euro. ISBN 978-3-95669-094-5

 

 



 
22.08.2018

Von: Siegfried R. Krebs
 
 
<- Zurück zu: Freigeist Weimar

Das könnte auch andere interessieren? Informieren Sie Ihre Freunde:

meinVZ