11.05.18 Berlin 1938: Malek und eine Mordserie in der Baubranche

WEIMAR. (fgw) Spielte Gruwes erster Roman um den Berliner Kriminalkommissar Erich Malek im Jahre 1928, also kurz vor Ausbruch der Weltwirtschaftskrise, so macht sein zweiter Roman gleich einen großen Sprung ins Jahr 1938. Das...[mehr]

 
Von:Siegfried R. Krebs
06.05.18 Bauernkrieg, Reformation und „Hexen“-Wahn im Südwesten

WEIMAR. (fgw) Der rührige humanistische Freidenker Heiner Jestrabek hat jetzt eine kleine, reich bebilderte heimatgeschichtliche Informationsbroschüre über wesentliche Ereignisse vom Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts...[mehr]

 
Von:Siegfried R. Krebs
25.04.18 Oskar Stern vs. Vampir-„Hype“ aus Blut und Aberglaube

WEIMAR. (fgw) Die Österreicherin Eva Reichl hat jetzt im renommierten Gmeiner-Verlag einen Kriminalroman „Mühlviertler Blut“ vorgelegt, der in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert ist. Bemerkenswert nicht nur wegen ihres...[mehr]

 
Von:Siegfried R. Krebs
11.04.18 Ein gut konstruierter Krimi. Mit einem kleinen „ja, aber“

WEIMAR. (fgw) Einen wirklich gut konstruierten, gut fabulierten Krimi hat jetzt die gebürtige Neustrelitzerin Jana Jürss mit „Ostseekiller“ vorgelegt. Allerdings muß diese Wertung durch ein kleines „ja, aber“ eingeschränkt werden.[mehr]

 
Von:Siegfried R. Krebs
10.04.18 Schüssler deckt mit Caroline in Augsburg Furchtbares auf

WEIMAR. (fgw) Viktor Glass führt mit seinem Roman „Schüssler und die verschwundenen Mädchen“ in das Augsburg des Jahres 1890. Die rasche ndustrialisierung zeitigt ihre Folgen für die Lebensverhältnisse vor allem der „einfachen...[mehr]

 
Von:Siegfried R. Krebs